invinoSON

KLANGWEIN Beethoven 250

Das Jahr 2020 wurde zum Beethoven Jahr ausgerufen – tatsächlich
war Beethovens Geburtstag am 16. Dezember 2020[1], so dass das
Beethoven-Jahr eigentlich dann erst beginnt und bis Ende 2021 läuft.

Aus diesem Anlass entstand das Projekt KLANGWEIN Beethoven 250 –
einem Vorhaben, welches die Welten von Kunst, Kulinarik und Klängen
miteinander verbindet. 







Beethoven und der Wein

Seinen letzten Sommer verbrachte Beethoven 1826 auf dem Landgut seines Bruders Johann in der niederösterreichischen Gemeinde Gneixendorf im Kamptal. Schon schwer krank, schrieb er am 22. Februar 1827 an seinen Verleger B. Schott’s Söhne in Mainz: „Mein Arzt verordnet mir sehr guten, alten Rheinwein zu trinken, senden Sie mir eine kleine Anzahl Bouteillen.“ Als Antwort wurde die Absendung eines Paketes mit „kostbarem Rüdesheimer Bergwein von 1806“ bestätigt. Die Legende sagt, dass am 24. März vier Flaschen Wein aus Mainz eintrafen, bei deren Anblick Beethoven seine angeblich letzten Worte murmelte: „Schade, schade, zu spät.“ Er starb am
26. März nachmittags. [2]

Dem Narrativ folgend muss ein authentischer Klangwein für Beethoven also aus dem Rheingau und speziell vom Rüdesheimer Berg kommen.

Die Idee, den Most währende des Gärung Klängen auszusetzen, entstand im Rahmen eines hoch seriösen Forschungsvorhabens an der Johannes Gutenberg Universität-Mainz, in dem
Univ.-Prof. Peter Kiefer und sein Team die Auswirkungen und Wechselwirkungen von Klang in unserer Kultur ganz allgemein erforschen.

Der Klangwein Beethoven 250 ist ein künstlerisches Projekt und um so erfreuter war Kiefer, dass sich zwei von einem Weinexperten empfohlene Weingüter, die u.a. den Rüdesheimer Berg als Lage haben,  zu diesem Experiment bereit erklärt haben.
Partner beim ‚KLANGWEIN Beethoven 250‘ sind das 140 Jahre alte und international renommierte Weingut Georg Breuer mit seiner Top-Winzerin Theresa Breuer und Christoph Schütt mit seinem jungen Weingut ‚Das kleine RieslingGut‘, das seit zehn Jahren deutschlandweit Aufmerksamkeit erlangt.

Die Trauben sind im Jubiläumsjahr im Rüdesheimer Berg gewachsen, wurden im September 2020 geerntet und der Most vom ersten Augenblick in den Gärgebinden ein halbes Jahr lang mit dem Klang von Beethovens Musik durchgehend in Schwingung versetzt. Die Abfüllung erfolgte im April 2021 in hochwertige Rheinwein-Flaschen, die dem historischen Vorbild nahe kommen.

Es entstand ein Beethoven-Klangwein im wahrsten Sinne des Wortes:

Mittels einer speziell von Prof. Peter Kiefer und der Firma invinoSON® entwickelten Technik reift der Wein in Gefäßen heran, die direkt die Schallwellen der Musik in den Wein projizieren und diesen während der Gärung und Reifung physisch in Schwingung versetzen, ohne dass die Technik mit dem Wein in Berührung kommt. Als Berater für das Projekt konnte der Weinexperte Carsten Sebastian Henn gewonnen werden.

Dieser Wein steht nun nach abgeschlossener Reife, also zirka einem Jahr nach der Ernte, in einer streng limitierten Auflage von zwei mal 380 Doppelgebinden zum Verkauf bereit.

Gerne möchten wir Sie über das Projekt informieren und Ihnen die Ideen zum KLANGWEIN Beethoven 250 vorstellen. Pressekonferenz am 24. November 2021

[1] sicher ist der Tauftag am 17.12.1770, deshalb geht man vom Geburstag am 16. Dezember 1770 aus.

[2] aus dem Weinlexikon von https://glossar.wein-plus.eu/beethoven-ludwig
(c) 2020 Peter Kiefer

Partner:

GEORG BREUER
Geisenheimer Straße 9, D – 65385 Rüdesheim
http://georg-breuer.com
phon: +49 (0) 6722 – 1027 . fax: +49 (0) 6722 4531

CHRISTOPH SCHÜTT – DAS KLEINE RIESLINGGUT
Gerichtsstraße 11, D-65385 Rüdesheim am Rhein
http://www.daskleinerieslinggut.de

CARSTEN SEBASTIAN HENN
http://carstensebastianhenn.de

BIRGER PETERSEN
www.musik.uni-mainz.de/hochschule/lehrende/birger-petersen

PETER KIEFER
phon: +49 (0) 2405 – 6079 119
http://www.peter-kiefer.de
WWW.KLANGWEIN.COM
WWW.INVINOSON.DE

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: